chor

  diagonal

  Leitung: Josef Redinger

 

Mein chorischer Werdegang

Eigentlich war meine Mutter meine erste Musiklehrerin. Oft sang sie bei ihrer Tätigkeit im Haushalt.  So lernte ich von ihr nicht nur viele Lieder, sondern auch, wie man spontan eine zweite Stimme „zuwisingt“. Noch heute profitiere ich stark von dieser Fähigkeit.

Während meiner Zeit an der Pädagogischen Akademie trat ich dem Hans Bachl Chor bei und wurde erstmals vom „Chorfieber“ infiziert. In der Folge sang ich oft in mehreren Chören gleichzeitig und  begann nach meiner Chorleiterausbildung an der Bruckneruniversität auch Chöre und Ensembles zu leiten. Unterschiedlichste Stilrichtungen vom Männerchor bis zum Ensemble für Alte Vokalmusik waren mir auch damals bereits selbstverständlich.

Als das Land OÖ. die Chorinitiative startete, gründete ich die Singschule Münzkirchen und aus einem kleinen Vokalensemble entstand der Chor Diagonal, der inzwischen über 30 SängerInnen umfasst und aus der regionalen Chorszene nicht mehr wegzudenken ist.

 

 

Was mir als Chorleiter wichtig ist

Immer wieder bemühe ich mich, dem Chor neue Aspekte des Chorsingens nahe zu bringen. Ich lade Referenten und Stimmbildner ein, mit uns zu arbeiten. Ständig bin ich auf der Suche nach neuer, interessanter Chorliteratur aus der ganzen Welt und allen Stilrichtungen.

Chormusik muss unter die Haut gehen!  Ein einfaches Lied kann die Zuhörer zutiefst berühren. Geschehen kann dies in einer guten Chorgemeinschaft und mit einem guten Chorleiter, der in der Lage ist, seine SängerInnen zu inspirieren und zu einem gemeinsamen Klangkörper zu formen. Voraussetzungen dafür sind ein gutes menschliches Klima und eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit, Disziplin und Freude am Musizieren.